Dokustelle – Wer sind wir? 

Die Dokustelle ist eine Dokumentations- und Beratungsstelle für Personen, die Islamfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus erfahren.

Das Team der Dokustelle besteht aus Personen, die alle ehrenamtlich tätig sind. Der professionelle Hintergrund ist breit gefächert und umfasst Arbeitstätige als auch Studenten/Studentinnen verschiedener Richtungen. Am Projekt wirken JuristInnen, Kultur- und SozialanthropologInnen, Bildungswissenschafler-
Innen, PsychologInnen und PolikwissenschalerinInnen mit.

Als Team arbeiten wir ausschließlich ehrenamtlich, weshalb die Aufgabenplanung und Organisation von großer Bedeutung ist. Wir sind in Wien beheimatet und somit ist unsere Arbeit in der Hauptstadt stärker präsent. Auf Anfrage besuchen wir Vereine und NGO’s, wo wir unsere Arbeit präsentieren und eine Einführung in den antimuslimischen Rassismus und Islamfeindlichkeit geben. Je nach Bedarf passen wir unsere Inhalte an das Programm an und versuchen unsere Begegnung effizient zu gestalten. Die Aufgabenteilung ist im Team festgelegt, um möglichst effektiv und nachhaltig zu arbeiten. Die Arbeitsplanung beinhaltet auch Team-internete Fortbildungen, die wir durch Konferenzen und Fachtagungen im Ausland abdecken. Die digitale Präsenz unserer Arbeit ist das wichtigste Medium, um möglichst viele Menschen in anderen Bundesländern zu erreichen. Wir sind bemüht als Team zu wachsen und möglichst flächendeckend zu arbeiten.

Dokumentations- und Beratungsstelle rassistischer Übergriffe e.V.